Streuobstwiesen

Paten pflanzen Obstbäume

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative von NABU, NAJU und Biologischer Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) werden seit 2006 Obstbaumpatenschaften vermittelt. So wurden z. B. junge Apfel-, Kirsch- und Zwetschgenbäume auf der Saarner Kuppe in Mülheim gepflanzt.

Paten pflanzen Obstbäume, Fotos © NABU Ruhr Paten pflanzen Obstbäume, Fotos © NABU Ruhr

Oben sehen Sie Fotos von der ersten Aktion. Unterstützt wurden die Paten dabei von Mitarbeitern der Naturschutzverbände. Während die Patenfamilien und einige Schüler des Gymnasium Broich emsig Löcher für die Bäumchen gruben, wurde nebenan heißer Apfelpunsch von der Naturschutzjugend vorbereitet. Der BUND Mülheim war ebenfalls vertreten und umgrenzte die Fläche mit einer Wildhecke aus heimischen Gehölzen. Im Laufe der Jahre entsteht so eine strukturreiche Streuobstwiese, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch ein Refugium für viele Tier- und Pflanzenarten darstellt. Die regelmäßige Pflege der Bäume und der Wiesenfläche wird von NAJU- und NABU-Mitgliedern durchgeführt.
 

Obstbaumpate werden

 

Im Rahmen einer Obstbaumpatenschaft können Sie mit uns auf einer Streuobstwiese einen jungen Obstbaum pflanzen, an dem noch Ihre Kinder und Enkel Freude haben werden. Oder Sie verschenken ihn zur Hochzeit, Taufe oder einem anderen Anlass.

 

Eine Obstbaumpatenschaft ist ein ganz besonderes Geschenk für Sie, für Ihre Familie und Freunde und für die Natur.

Natürlich können Sie auch eine Patenschaft für einen vorhandenen Obstbaum auf einer unserer Streuobstwiesen übernehmen. Die älteren Bäume haben einen besonders hohen ökologischen Wert. Auch sie müssen regelmäßig geschnitten werden, um noch möglichst lange zu leben und Früchte zu tragen. Sollte der Baum eines Tages absterben, wird selbstverständlich ein neuer Baum nachgepflanzt.

 

Die Obstbaumpatenschaften sind ein Gemeinschaftsprojekt der Naturschutzjugend Essen/Mülheim, des Naturschutzbundes Ruhr und der Biologische Station Westliches Ruhrgebiet, das dem langfristigen Erhalt der Streuobstwiesenbestände in Essen und Mülheim dient.

 

Für 25 € im Jahr haben Sie die Möglichkeit, eine Patenschaft für einen Obstbaum zu übernehmen. Über die Patenschaft erhalten Sie eine individuelle Urkunde.

Die Mitarbeiter der Naturschutzverbände stehen Ihnen bei der Pflanzung zur Seite und übernehmen die regelmäßige Pflege des Baumes und der dazugehörigen Fläche.

 

Wenn Sie Obstbaumpate werden möchten bzw. eine Obstbaumpatenschaft verschenken möchten, wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle


NABU Ruhr e.V.
Regionalverband für Essen und Mülheim
Waldlehne 111
45149 Essen
Tel. 0201 - 7 10 06 99
Fax 0201 - 1 80 77 47
EMail: info(at)nabu-ruhr.de

Praktischer Naturschutz

Sa. 22.7. Arbeitseinsatz E-Haarzopf

Mi. + Sa. Arbeitseinsatz MH

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de