Hühner, Foto © Helge May, NABU
Hühner, Foto © Helge May, NABU

Aktuell:

Osterakademie 2017

„Das Gelbe vom Ei – Nachwuchsforscher eilt herbei“

Foto© Haus Ruhrnatur Foto© Haus Ruhrnatur

Experiment mit Windei im Haus Ruhrnatur

Foto © Haus Ruhrnatur

Begleitausstellung auf der Abschlussveranstaltung in der Aula

Ein Projektkurs des Gymnasiums „Luisenschule“ in Mülheim nahm das Ei
unter die naturwissenschaftliche Lupe. Nach über neun Monaten Vorbereitung unter der Anleitung Ihrer Chemielehrerin Dr. Beate Schulte, luden 17 Oberstufenschüler 43
Grundschulkinder aus sieben Mülheimer Grundschulen vom 10. bis 12. April ein.

Über 60 Experimente und Vorträge standen auf dem Programm. Dazu gehörte auch ein Besuch im Haus Ruhrnatur. Dort erlebten die Kinder - unterstützt von Elke Brandt, unserer 2. Vorsitzenden (s. Fotos) - anhand von Anschauungsobjekten und mit Hilfe von Mikroskopen die Welt der großen und kleinen Eier.

 

Kooperationspartner, Unterstützer und Förderer waren:

Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Universität Duisburg-Essen, Hochschule Ruhr West, Rüttgers-Stiftung, zdi-Netzwerk Mülheim als Bildungsnetz Schule-Hochschule-Wirtschaft (Die Gemeinschaftsoffensive für den MINT-Nachwuchs in NRW), Haus Ruhrnatur mit NABU Ruhr, Firma Gerstel, Mülheimer Woche.

 

Lesen Sie dazu die Presseberichte in der WAZ Mülheim und in der Mülheimer Woche.

Wir danken den Redaktionen der WAZ Mülheim und der Mülheimer Woche, einen Link zu den Presseberichten setzen zu dürfen.

In der Mühle der Kreativität freien Lauf lassen.

Foto © U. Wienands Voßgätters Mühle, Foto © U. Wienands

Die Teilnehmer der Kursreihe „Naturzeichnen und -malen 50+" haben sich nun schon zum dritten Mal an der Voßgätters Mühle getroffen, um mit Hilfe von Naturmaterialien kleine Kunstwerke zu schaffen. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Insgesamt haben die naturbezogenen Kunstkurse sechs Termine. Direkt nach den Osterferien können auch Sie donnerstags von 10:00-12:30 Uhr dazustoßen und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Naturmalen_50+.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Naturtrainer unterwegs im Pausmühlenbachtal

Naturtrainer, Foto © Heidrun Heidenreich Naturtrainer, Foto © Heidrun Heidenreich

Unsere Naturtrainer in Ausbildung haben am 05. April einen Workshop zum Thema "Tiere des Waldes" an der Mühle absolviert. Wir begaben uns mit ihnen auf Spurensuche in das Pausmühlenbachtal. Mit Becherlupen und Bestimmungskarten bewaffnet erkundeten die Naturtrainer das Reich der Krabbeltiere und arbeiteten sich durch den Stamm der Gliederfüßer. Danach durften sie zur Belohnung einige Spiele ausprobieren, bei denen sie sich in verschiedene Waldtiere hineinversetzten. Wie man sieht, hatten wir einen tierischen Spaß!

Naturschutz im Ballungsraum

Naturschutzgebiet, Foto © Helge May, NABU Foto © Helge May, NABU

Der begrenzte Platz in der Natur soll und muss von allen, von Spaziergängern, Radfahrern, Joggern, Wassersportlern, Reitern, usw., im Rahmen der Naherholung genutzt werden können.

Damit die Natur nicht auf der Strecke bleibt, müssen sich alle an Regeln halten.

Lesen Sie dazu den Beitrag von Elke Brandt im Magazin des Mülheimer Tierschutzvereins „tierisch“ (Ausgabe Frühjahr / Sommer 2017)

tierisch-01-2017.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

Kritik an Drohnen-Einsatz

Kanadagans, Foto © Ingrid Marquardt, NABU Foto © Ingrid Marquardt, NABU

Die Stadt Mülheim will die Kanadagänse auf dem Sportplatz Mintarder Straße mit Drohnen vertreiben. Dem kann unsere 2. Vorsitzende, Elke Brandt, nichts Gutes abgewinnen.

 

Lesen Sie den Pressebericht von Nadia Al-Massalmeh

vom 17.3.17, der uns von der WAZ Redaktion Mülheim freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurde.

Kritik_an_Drohneneinsatz_WAZ.pdf
PDF-Dokument [369.1 KB]

Aktionsplan AG Eulen in Essen (April - Juni 2017)

Schleiereule, Foto © Hans Pollin, NABU Schleiereule, Foto © Hans Pollin, NABU

Wir begeistern uns für unsere heimischen Eulen - kümmern uns aktiv um den Schutz von Steinkauz und Schleiereule. 

Unsere Einsätze planen wir regelmäßig und treffen uns dazu in unserer NABU-Hütte in der Kleingartenanlage Hohe Birk. Interessierte sind herzlich eingeladen.

                         Hier geht's zum Aktionsplan!

Ihre Stimme für eine bessere Landwirtschaft!

NABU wirbt für Beteiligung an der EU-weiten Bürgerbefragung zur künftigen Ausrichtung der Landwirtschaft.

Maisfeld, Foto © Helge May, NABU Maisfeld, Foto © Helge May, NABU

Die Teilnahme an der laufenden EU-Konsultation zur Agrarpolitik bietet die einmalige Chance, Fehler der Vergangenheit zu korrigieren. Nehmen Sie sich bis zum 2. Mai eine halbe Stunde Zeit!
Unter diesem Link können Sie die Konsultation einsehen und selbst beantworten. Hier finden Sie die Ausfüllhilfe des NABU zur EU-Bürgerbefragung als PDF.

Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

v. lks.: U. Eitner, E. Brandt, H. Kowalski,  Foto © R. Soest (v. lks.) U. Eitner, E. Brandt, H. Kowalski
Foto © R. Soest, NABU H. Kowalski, V. Burneleit, Fotos © R. Soest

Anlässlich der Mitgliederversammlung am 15. März 2017 in der VHS Essen wurden Ulrike Eitner, Vorstandsmitglied des NABU Ruhr, und Vanessa Burneleit,

1. Vorsitzende der NAJU Essen/Mülheim, vom stellvertretenden Landesvorsitzenden des NABU NRW, Heinz Kowalski, für ihr ehrenamtliches Engagement mit der "Ehrennadel in Silber" ausgezeichnet.

Krötenwanderung: Zäune stehen und werden betreut.

Liebe Amphibienfreunde,

 

die Zäune stehen und erfüllen ihren Zweck für die nächsten Wochen – und sie werden nun zuverlässig morgens und abends betreut.
Wir von der Amphibien-AG bedanken uns für die Hilfsbereitschaft und Tatkraft unserer bewährten und neuen Helfer, die diese Saison in die Zaunbetreuung eingestiegen sind! Ohne Sie alle würden die vielen Frösche, Kröten und Molche nicht auf sicherem Wege ihre Teiche erreichen!

 

Wir freuen uns über die schönen Fotos und den Pressebericht* von Georg Lukas, der am 15.3.2017 im Ruhr-Kurier erschienen ist.

„Ach du dicke Kröte..." © Georg Lukas, Ruhr-Kurier
Ruhrkurier.15.3.17.jpg
JPG-Datei [227.4 KB]
„1000 Leben gerettet" © Pressebericht u. Foto von Georg Lukas
Ruhrkurier_15.3.17.jpg
JPG-Datei [278.0 KB]

Wer jetzt gerne noch einen Einblick gewinnen und sich vielleicht nächstes Jahr der Amphibiengruppe anschließen möchte, kann sich gerne die Zäune in Schuir und Heisingen per Führung zeigen lassen. Termine müssen Wetter- (und Datenbank-) bedingt relativ spontan vereinbart werden.
 

Interessenten bitte melden unter geschaeftsstelle@nabu-ruhr.de (für Schuir) oder ag-amphibien@nabu-ruhr.de (für Heisingen).

 

*Wir danken dem Ruhr-Kurier in Essen und dem Autor Georg Lukas für die freundliche Genehmigung, Bericht und Fotos auf unserer Homepage veröffentlichen zu dürfen.

Amphibienwanderung beginnt - Zaun-Helfer gesucht!

Radio Essen berichtet über den Aufbau der Krötenschutzzäune.

Erdkröten, Foto © Cora Ruhrmann, NABU Erdkröten, Foto © Cora Ruhrmann, NABU

 

Es ist wieder soweit - die Krötenwanderung hat begonnen.

 

Hören Sie das Radio-Interview mit der Leiterin unserer AG Amphibien, Cora Ruhrmann, das Radio Essen mit ihr am 3.3.17 führte.

Hier geht's zum Interview Krötenwanderung* von Radio Essen.

 

 

 

Der Radio Essen Reporter Cedrik Pelka war am Wochenende auch beim Aufbau von einem Zaun in Schuir dabei und hat unter anderem mit Susanne Erbach vom NABU gesprochen. Fotos und Interview auf www.radioessen.de*!

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, finden Sie alles Nähere hier !

*Wir danken Radio Essen für die freundliche Genehmigung, einen Link zum aktuellen Interview setzen zu dürfen.

Erste Frühlingsboten

Admiral, Foto © Klaus Grebe, NABU Admiral, Foto © Klaus Grebe, NABU

Einer von mehreren Vorfrühlingsboten auf der Terrasse in Kettwig, aufgenommen am 15.2.17.

Vormerken: NATUR ZUM STAUNEN (Vortrag am 5. April).

„Füchse fühlen sich in Mülheim wohl und vermehren sich."

Foto © Nicole Bußmann, NABU Foto © Nicole Bußmann, NABU

 

Die Tiere finden in der Stadt genug Nahrung und jagen auch Haustiere. Für den Allesfresser mit dem roten Fell ist in der Stadt der Tisch reichlich gedeckt. Friedhöfe sind beliebte Rückzugsorte für die Tiere.

 

Lesen Sie den Pressebericht der WAZ vom 20.1.17.

 

 

Wir danken für die freundliche Genehmigung der Mülheimer Lokalredaktion, einen Link zum Bericht von Bettina Kutzner setzen zu dürfen.

„Die Amsel ist die Nummer Eins in Essen."

Amselmännchen, Foto © Thomas Bachhuber, NABU Amselmännchen, Foto © Thomas Bachhuber, NABU

WAZ-Bericht v. 26.1.17

 

Die Amsel ist trotz der im Vorjahr wieder aufgetretenen Viruserkrankung der am meisten anzutreffende Vogel in Essen. Das hat die Wintervogel-Zählung des NABU ergeben.

„Wir haben zwar auch hier erkrankte Vögel beobachtet. Aber das Amselsterben ist in Essen ausgeblieben“, berichtet Elke Brandt, stellvertretende Vorsitzende des für Essen und Mülheim zuständigen Regionalverbandes NABU Ruhr. 

Lesen Sie den Pressebericht.

 

Wir danken für die freundliche Genehmigung der Essener Lokalredaktion, einen Link zum Bericht von Michael Mücke setzen zu dürfen.

Lautlos durch die Nacht

Waldkauz, Foto © Peter Kühn, NABU Waldkauz, Foto © Peter Kühn, NABU

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

Wann haben Sie zuletzt in der Nacht eine Eule rufen gehört? Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, entweder weil sie keine Bruthöhlen finden oder das Nahrungsangebot nicht mehr ausreicht. Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU für 2017 den Waldkauz zum Vogel des Jahres gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben werden und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisiert werden. Eulen sind unverzichtbare Bestandteile der Artenvielfalt. Wir sollten alles dafür tun, sie zu schützen, ihre Bestände zu stabilisieren oder gar zu vermehren.   Info

Ältere Meldungen finden Sie in unserem  Archiv

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de