Rotkehlchen, Foto © NABU, Klemens Karkow
Rotkehlchen, Foto © NABU, Klemens Karkow

Vorschau 2017

Samstag, 1.7.

Schwalben-Spaziergang, 15 - 17 Uhr
Flugkünstler und Gebäudebrüter in Kettwig
Peter Galdiga
Anmeldung: 0201 - 7 10 06 99
oder info@nabu-ruhr.de
Teilnehmerzahl begrenzt

Lavendel © V. Dobrzinski, NABU Lavendel © V. Dobrzinski, NABU

Sonntag, 9.7.
10:00 - 12:15 Uhr

Heilpflanzenexkursion im Pausmühlenbachtal "Vom Hollerstrauch bis zum Quendel"

Interessierte erfahren bei einem Spaziergang durch das Pausmühlenbachtal in Essen Borbeck viel Wissenswertes über die heimische Pflanzenwelt. Im Wandel der Jahreszeiten lernen die Teilnehmer/-innen warum sich Brennnessel, Spitzwegerich, Holunder und viele weitere Gewächse am Wegesrand hervorragend als Heilkräuter für die Hausapotheke oder als Kräuter- und Salatbeilage in der Küche eignen.
Wetterfeste Kleidung ist erforderlich. Bei sehr schlechten Wetterverhältnissen findet die Veranstaltung als Vortrag in den Innenräumlichkeiten der Voßgätters Mühle in Borbeck statt.


Veranstalter: NABU Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle e.V. in Kooperation mit dem VKJ Ruhrgebiet e.V.
Kosten: 10,00 €
Kursnummer: 217E402
Anmeldung:

http://www.vkj.de/index.php?id=300&kathaupt=1&katid=29&katvaterid=18&katname=Natur+in+der+Stadt+fuer+Grosse oder telefonisch unter 0201 / 8 46 35 77

Fr. 21.7.

Eine Exkursion im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017
Exkursion, 14.30 - 17.30 Uhr
Die Heisinger Aue
Lebensräume, Vegetation und Fauna eines bedeutenden Naturschutzgebietes
Die Heisinger Aue ist ein bedeutendes Naturschutz- und europäisches FFH-Gebiet in Essen, dessen Erhaltung und Entwicklung zu den Aufgaben der Stadt und der Biologischen Station zählen. Die Biologische Station hat 2017 mit der Umsetzung verschiedener Maßnahmen begonnen. Die Exkursion bietet die Gelegenheit einige Aspekte der Habitate, der Flora und der Fauna des Gebietes sowie der laufenden und geplanten Maßnahmen kennenzulernen.

Martin Schlüpmann
Treff: Essen, Parkplatz Fährhaus Rote Mühle, Rotemühle 1, 45259 Essen
• Kosten: 3 Euro, Kinder frei
BSWR, NABU

Broschüre -  auf Bild klicken Info über die Vogelwelt - auf das Bild klicken!

So. 13.8.

 

Autobus-Tagesexkursion zum Zwillbrocker Venn

 

Das Zwillbrocker Venn befindet sich im Münsterland westlich von Vreden nahe dem Ortsteil Zwillbrock und ist aus einem Torfmoor entstanden.

 

Nach dem Ende des Torfabbaus verblieb ein See mit geringer Tiefe, der heute Heimat einer vielschichtigen Pflanzen- und Tierwelt ist. Es ist ein Wald-, Moor-, Feuchtwiesen- und Gewässergebiet unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden. Bereits 1938 wurden Teile des Gebietes als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Die Biologische Station Zwillbrock betreut das Gebiet und versteht sich als Zentrum für die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz und als Bindeglied zwischen dem amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutz.

 

Sa. 26.8.

Eine Exkursion im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017
Exkursion, 14 - 17 Uhr
Insekten in der Heisinger Ruhraue
Libellen, Wildbienen und anderen Insekten
In der Heisinger Ruhraue geht es auf die Suche nach Libellen, Wildbienen und anderen Insekten.

Klaus-Jürgen Conze, Sabine Senkel
Treff: Essen, Parkplatz Fährhaus Rote Mühle, Rotemühle 1, 45259 Essen
Anmeldung: info@bswr.de oder 0208 - 4 68 60 90
BSWR, NABU

Sa. 9.9.

Eine Exkursion im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017
Vogelexkursion, 7.30 - 9.30 Uhr
Durchzügler im Herbst in der Heisinger Ruhraue
Im September ist die Brutzeit abgeschlossen und der Wegzug vieler Vogelarten hat längst begonnen. Daher kann man in der Ruhraue auch einige Arten beobachten, die man während des Sommers dort vergeblich sucht, weil sie nur auf dem Durchzug im Frühjahr und Herbst für einen kurzen Zeitraum bei uns zu beobachten sind. Dazu zählen z.B. das Braunkehlchen und der Steinschmätzer, die als Brutvögel in unserer Region leider längst ausgestorben sind, aber Anfang September ihren Durchzugsgipfel erreichen und auf den Wiesen der Ruhraue eine Rast einlegen. Mit etwas Glück lässt sich an der Ruhr oder einem der zahlreichen Stillgewässer auch einer unserer schönsten heimischen Vogelarten blicken - der Eisvogel.
Tobias Rautenberg
Treffpunkt: Essen, Parkplatz Fährhaus Rote Mühle, Rotemühle 1, 45259 Essen
Teilnahmegebühr: 3 Euro, Kinder frei
BSWR, NABU

Sa. 9.9.

Exkursion, 8 - 13 Uhr

"Die Sprache des Waldes - Spuren und Vogelsprache" in Essen-Heidhausen

Die Natur ist voller Hinweise auf die Lebewesen in ihr, erzählt
Geschichten über das, was war, und lädt uns ein, ihre Geheimnisse zu
entdecken. Vögel singen nicht nur, sondern teilen uns mit, was gerade um
uns herum passiert. Auf dieser Exkursion wird es nicht darum gehen, die
Stimme des Rotkehlchens von der der Mönchsgrasmücke zu unterscheiden,
sondern das Wesen der Vogelsprache zuverstehen. Die Natur spricht
ständig mit uns, fangen wir wieder an ihr zuzuhören.

Leitung: Achim Gehrke

Anmeldung (bitte mit Angabe der Tel. Nr.) an: achim.gehrke@nabu-ruhr.de

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich!

Naturkosmetik, Foto © V. Dobrzinski, NABU Naturkosmetik, Foto © V. Dobrzinski, NABU

Sa. 16.9.
Workshop, 10:00 - 14:00 Uhr
Naturkosmetik selbstgemacht

In Drogeriemärkten werden Kunden heute von einer schier unendlichen Anzahl kosmetischer Produkte überhäuft. Die teils kryptischen Bezeichnungen der Inhaltsstoffe weiß kaum einer zu verstehen. Auch die Wirkungsweisen der einzelnen Stoffe kennen nur wenige Verbraucher/-innen.
In diesem Workshop klären wir bei einem Einführungsvortrag die Frage was Naturkosmetik eigentlich ist, wieso sie besser ist als konventionelle Kosmetik und wie man sie am besten im Drogeriemarkt findet. Außerdem wird vermittelt, welche Inhaltsstoffe in Kosmetikartikeln schädlich für den menschlichen Körper und/oder die Umwelt sind.
Anschließend werden die Teilnehmer/-innen des Workshops sich selbst in der Herstellung von Naturkosmetik versuchen, die sie entweder vor Ort ausprobieren oder mitnehmen können.

Veranstalter: NABU Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle e.V.

in Kooperation mit dem VKJ Ruhrgebiet e.V.
Kosten: 20,00 €
Kursnummer: 217E403
Anmeldung:

http://www.vkj.de/index.php?id=300&kathaupt=1&katid=29&katvaterid=18&katname=Natur+in+der+Stadt+fuer+Grosse oder telefonisch unter 0201 / 8 46 35 77

Sa. 16.9.

Eine Exkursion im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017
Fledermausexkursion 19.30 - 21 Uhr
Heimliche Jäger der Nacht auf Zollverein
Heimliche Jäger der Nacht, die die meisten Menschen nur als Silhouetten am dunklen Abendhimmel kennen, wollen wir bei dieser Exkursion ins Rampenlicht rücken. "Warum können Fledermäuse fliegen? Was fressen Fledermäuse in Deutschland und wie kommen sie an diese Nahrung? Und wie sieht es mit ihren tropischen Verwandten aus?" sind einige Fragen, die beleuchtet werden. Bei einem Rundgang hoffen wir anschließend auf regen Flugverkehr, dem wir mit Fledermausdetektoren auf die Schliche kommen wollen.
Tim Hornby
Treff: Essen, Zeche Zollverein, Ruhrmuseum an der Rolltreppe
BSWR, NABU

Do. - Fr.  5. - 6.10.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017
Inklusion und Naturerleben (im Ruhrgebiet)
Inklusion in der Grünen Hauptstadt: in der Gruga – dem zentralen Grünraum in Essen – ermöglicht der barrierefreie Rundweg Erholung und Naturbegegnung für Menschen mit und ohne Behinderung. Die 2-tägige Veranstaltung stellt dieses und andere Beispiele in einen regionalen, nationalen und internationalen Kontext. Mit Informationen aus verschiedenen Regionen, Ländern und Fachdisziplinen, Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern der Betroffenenverbände und Projektträgern, Exkursionen und Simulationen setzt sie einen Impuls für mehr Inklusion "im Grünen".
Vielfältige Hindernisse und Schwierigkeiten sind bei den Projekten zum barrierefreien Naturerleben zu überwinden. Die Tagung berücksichtigt entsprechend nicht nur die Infrastruktur vor Ort, sondern auch Angebote entlang der kompletten Servicekette von der Information zu Hause, über die An- und Abreise, Führungen bis zum Service vor Ort, aber auch Anforderungen des Natur- und Landschaftsschutzes. Ziel ist der Start eines regionalen Netzwerkes zu Inklusion und Naturerleben. Die Veranstaltung richtet sich an Projektträger, Natur- und Landschaftsführer, Planer und alle interessierten Menschen mit und ohne Behinderung. Die Tagung wird mit ihrer Infrastruktur die Belange von Menschen mit Behinderung berücksichtigen.

Dr. Gertrud Hein, NUA;

Martina Hoff, Landschaftsarchitekturbüro Hoff;

Dr. Peter Keil, BSWR
Ort: Essen, Külshammerweg 18-26, Bildungszentrum Gartenbau Essen
BSWR, Grün & Gruga Essen, NUA

Sa. 7.10.
Heilpflanzenseminar, 10:00 - 13:00 Uhr
Gesund durch Herbst und Winter

Wer kennt es nicht? Kaum wird es etwas kühler draußen und der Wind weht einem um die Ohren, kündigt sich das erste Kratzen im Hals an. Husten und Schnupfen begleiten uns besonders gerne während der kalten Jahreszeiten. Warum das so ist und wie man sich mit der Hilfe der Natur dagegen wappnen kann, erfahren Interessierte in diesem Heilpflanzenseminar an der Voßgätters Mühle in Essen Borbeck. In diesem Seminar dürfen die Teilnehmer/-innen nach einer theoretischen Einführung selbst Heilpflanzen verarbeiten und ausprobieren.

Veranstalter: NABU Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle e.V. in Kooperation mit dem VKJ Ruhrgebiet e.V.
Kosten: 14,00 €
Kursnummer: 217E401
Anmeldung:

http://www.vkj.de/index.php?id=300&kathaupt=1&katid=29&katvaterid=18&katname=Natur+in+der+Stadt+fuer+Grosse oder telefonisch unter 0201 / 8 46 35 77

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de