Äpfel, Foto © NABU, Helge May
Äpfel, Foto © NABU, Helge May

Termine im September 2017

Wann Was Wo
01.09. Fledermausexkursion im Krayer Volksgarten E
09.09. Vogelexkursion E
09.09. Waldexkursion E
10.09. Fest: Haus Ruhrnatur MH
16.09. Workshop: Naturkosmetik E, Mühle
16.09. Fledermausexkursion auf Zollverein E
17.09. NABU-Infostand, Weltkindertag E
18.09. Vortrag: NATUR ZUM STAUNEN   Symbiose / Evolution E
24.09. Pilzexkursion auf Zollverein E
24.09. NABU-Infostand, Kleingartenanlage Nord MH
30.09.-01.10. Birdwatch - Zugvogelbeobachtung bundesweit
30.09.-03.10. NABU-Infostand, Essen erntet E
     
Pflegemaßnahmen MH, Mulhofs Kamp:  
Mi + Sa, 9 - 13 Uhr    Info  
     
Stammtisch Essen:  
14.09. E, Brückstr. 81, Domstuben  
     
NABU-Treff Mülheim:  
21.09. MH, Alte Schleuse 3, Haus Ruhrnatur  
Info © NABU NachtnaTour hier klicken Info © NABU NachtnaTour hier klicken

Freitag, 1.9.

Fledermäuse im Krayer Volksgarten, 20 - 22 Uhr
Andrea Auth, Maren Thomas
Im Krayer Volksgarten werden jagende Fledermäuse beobachtet.
Anmeldung: 0201 - 7 10 06 99
oder info@nabu-ruhr.de
Teilnehmerzahl begrenzt
Naturschutzverein Krayer Volksgarten, NABU
Weitere Infos:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/batnight/index.html

Teilnahme kostenlos

 

Samstag, 9.9.

Essen - Grüne Hauptstadt Europas 2017

Vogelexkursion, 7:30 - 9:30 Uhr
Durchzügler im Herbst in der Heisinger Aue
Im September ist die Brutzeit abgeschlossen und der Wegzug vieler Vogelarten hat längst begonnen. Daher kann man in der Ruhraue auch einige Arten beobachten, die man während des Sommers dort vergeblich sucht, weil sie nur auf dem Durchzug im Frühjahr und Herbst für einen kurzen Zeitraum bei uns zu beobachten sind. Dazu zählen z. B. das Braunkehlchen und der Steinschmätzer, die als Brutvögel in unserer Region leider längst ausgestorben sind, aber Anfang September ihren Durchzugsgipfel erreichen und auf den Wiesen der Ruhraue eine Rast einlegen. Mit etwas Glück lässt sich an der Ruhr oder einem der zahlreichen Stillgewässer auch einer unserer schönsten heimischen Vogelarten blicken - der Eisvogel.
Tobias Rautenberg
Treff: Essen, Parkplatz Fährhaus Rotemühle, Rotemühle 1
• Kosten: Erw. 3 Euro, Kinder frei
BSWR, NABU
Festes Schuhwerk erforderlich, Fernglas erwünscht

Anmeldung nicht erforderlich

Samstag, 9.9.

Waldexkursion, 8 - 13 Uhr
Die Sprache des Waldes
Spuren und Vogelsprache in Essen-Heidhausen

Achim Gehrke

Die Wanderung ist mit einigen Übungen kombiniert, deshalb dauert sie

ca. fünf Stunden, um auch Zeit für die Dinge zu haben, die „passieren".

Körperlich ist die Wanderung nicht anstrengend, es geht langsam

und insgesamt auch nicht mehr als 3 - 4 km. Nichts, wo man sich Beine
brechen kann.

Die Wanderung wird sich nicht weit vom Treffpunkt entfernen, wer also
abbrechen will, kann das jederzeit problemlos tun.

Anmeldung (bitte mit Angabe der Tel. Nr.) an: info@nabu-ruhr.de

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich!

Sonntag, 10.9.
25 Jahre Haus Ruhrnatur - 125 Jahre NABU in Mülheim

Haus Ruhrnatur-Fest, 12 - 17 Uhr
Zusammen mit dem NABU Ruhr lädt das Haus Ruhrnatur zu einem bunten Familienfest rund um das Thema Naturschutz ein. Neben Verbänden, Vereinen und Schulen ist auch die BSWR mit einem Stand vertreten.
Mit Schafen, Apfelsaftpresse und Mitmachaktionen für Alle

Treff: Mülheim, Schleuseninsel, Alte Schleuse 3
Infos unter www.haus-ruhrnatur.de
Haus Ruhrnatur, NABU
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich

Donnerstag, 14.9.

Stammtisch Naturschutz, 19 - 21 Uhr
Treff: Essen, Domstuben, Brückstr. 81
Gäste willkommen

Naturkosmetik, Foto © V. Dobrzinski, NABU Naturkosmetik, Foto © V. Dobrzinski, NABU

Sa. 16.9.
Workshop, 10:00 - 14:00 Uhr
Naturkosmetik selbstgemacht

In Drogeriemärkten werden Kunden heute von einer schier unendlichen Anzahl kosmetischer Produkte überhäuft. Die teils kryptischen Bezeichnungen der Inhaltsstoffe weiß kaum einer zu verstehen. Auch die Wirkungsweisen der einzelnen Stoffe kennen nur wenige Verbraucher/-innen.
In diesem Workshop klären wir bei einem Einführungsvortrag die Frage was Naturkosmetik eigentlich ist, wieso sie besser ist als konventionelle Kosmetik und wie man sie am besten im Drogeriemarkt findet. Außerdem wird vermittelt, welche Inhaltsstoffe in Kosmetikartikeln schädlich für den menschlichen Körper und/oder die Umwelt sind.
Anschließend werden die Teilnehmer/-innen des Workshops sich selbst in der Herstellung von Naturkosmetik versuchen, die sie entweder vor Ort ausprobieren oder mitnehmen können.

Veranstalter: NABU Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle e.V.

in Kooperation mit dem VKJ Ruhrgebiet e.V.
Kosten: 20,00 €
Kursnummer: 217E403
Anmeldung:

http://www.vkj.de/index.php?id=300&kathaupt=1&katid=29&katvaterid=18&katname=Natur+in+der+Stadt+fuer+Grosse oder telefonisch unter 0201 / 8 46 35 77

Info © NABU NachtnaTour hier klicken Info © NABU NachtnaTour hier klicken

Samstag, 16.9.

Essen - Grüne Hauptstadt Europas 2017
Fledermausexkursion 19.30 - 21 Uhr
Heimliche Jäger der Nacht auf Zollverein
Heimliche Jäger der Nacht, die die meisten Menschen nur als Silhouetten am dunklen Abendhimmel kennen, wollen wir bei dieser Exkursion ins Rampenlicht rücken. „Warum können Fledermäuse fliegen? Was fressen Fledermäuse in Deutschland und wie kommen sie an diese Nahrung? Und wie sieht es mit ihren tropischen Verwandten aus?" sind einige Fragen, die beleuchtet werden. Bei einem Rundgang hoffen wir anschließend auf regen Flugverkehr, dem wir mit Fledermausdetektoren auf die Schliche kommen wollen.
Tim Hornby
Treff: Essen, Gelsenkirchener Str. 181, Ruhr Museum, an der Rolltreppe
BSWR, NABU
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich

Sonntag, 17.9.

Weltkindertag, 11 - 17 Uhr
NABU-Infostand mit Pilzausstellung
Kranichwiese, Orangerie und Musikpavillon
Musik, Show, Sport, Spiel
Kranichwiese: Bewegungs- und Kreativspiele, Seifenkistenrennen, Naturexperimente, Walderlebnisaktionen
Musikpavillon, 11-13 Uhr: Scala 11 - Tanzchoreografien mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
Musikpavillon, 14-16:30 Uhr: Folkwang Musikschule - „Von den Füßen bis zu den Ohren“. Musik und Tanz

Bernhard Demel
Ort: Essen, Gruga
• Kosten: Parkeintritt
Kinder bis 15 Jahre eintrittsfrei!
Anmeldung nicht erforderlich

Montag, 18.9.

NATUR ZUM STAUNEN
Vortrag, 18 - 20 Uhr
Symbiosen: Ihre Bedeutung für die Evolution
Symbiosen, (Kooperation von zwei Partnern zum beiderseitigen Nutzen), waren und sind von entscheidender Bedeutung für die Evolution der Organismen. Bereits vor mehreren Milliarden Jahren waren Symbiosen von Mikroorganismen (Symbiontenhypothese) Voraussetzung für die Entstehung von höchstentwickelten Zelltypen: „Nicht-Fotosynthese“ treibende Zellen (heterotroph) mit zwei und „Fotosynthese“ treibende Zellen (autotroph) mit drei kooperierenden Genomen bildeten die Grundlage tierischer und pflanzlicher Organismen.
Im Verlauf der Evolution haben sich Symbiosen zwischen Organismen der unterschiedlichsten Entwicklungsstufen herausgebildet. Bekannteste Beispiele im pflanzlichen Bereich sind Flechten, (Kooperation zwischen Pilzen und Algen, Foto), Knöllchenbakterien, (Kooperation von Bakterien mit Schmetterlingsblütlern) und Mykorrhiza, (Kooperation von Bäumen mit Pilzen); aus dem tierischen Bereich Ameisen, die mit Pilzen und Blattläusen kooperieren oder der Clownfisch und die Seeanemonen.
Die für den Menschen wichtigste Symbiose ist das Zusammenleben mit seinen Darmbakterien, ohne die unser Stoffwechsel kaum effizient arbeiten würde. Es darf hinterfragt werden, inwieweit die durch Kooperation (Co-Evolution) entstandenen Symbiosen die Evolution entscheidend angetrieben haben oder das Darwin‘sche Prinzip des Konkurrenzkampfs der Arten.

Prof. Dr. Dieter Volkmann, Bonn
Moderation: Dr. Klaus Grebe
Treff: Essen, VHS, Burgplatz 1, Kleiner Saal
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich

Donnerstag, 21.9.

NABU Treff, 19 - 21 Uhr
Treff: Mülheim, Haus Ruhrnatur, Alte Schleuse 3
Nachrichten, Meinungen, Diskussionen
Gäste willkommen

Foto © U. Eitner Foto © U. Eitner

Sonntag, 24.9.

Natur auf Zollverein, 11 - 13 Uhr
Pilze im Zollvereinpark
Die Welt der Pilze im Zollvereinpark: Ob Schlauch- oder Ständerpilz, ob mit Lamellen oder Poren – bei der herbstlichen Pilzexkursion sind im Industriewald und auf den Freiflächen zahlreiche Arten zu entdecken.
Bernhard Demel
Treff: E, Gelsenkirchener Str. 181,
Ruhr Museum, Counter 24m Ebene
• Kosten: Erwachsene 3 Euro, Kinder frei
Anmeldung: T 02 01 - 2 46 81-4 44 oder
besucherdienst@ruhrmuseum.de
Ruhr Museum und NABU

Sonntag, 24.9.

NABU-Infostand, 11 - 17 Uhr
Tag der offenen Tür, Kleingartenanlage Nord
Treff: Mülheim, Denkmannsfeld 2
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich

 

Sa - So, 30.9. - 1.10.

Birdwatch - Zugvogelbeobachtung bundesweit
Infos siehe www.NABU.de und Presse                               
Info

Foto © J. Rohde Foto © J. Rohde

Samstag - Dienstag, 30.9. - 3.10.

NABU-Infostand, 11 - 18 Uhr
Essen erntet
Erntedank im Grugapark Essen
Zu diesem Anlass präsentieren Essener Bäcker, Fischer, Floristen, Förster, Imker, Jäger, Geflügelzüchter, Landwirte, der Naturschutzbund „NABU Ruhr" und die Schule Natur Produkte und Projekte zum Thema Primärproduktion und Naturschutz in Essen. Im Vordergrund steht das Erlebnis für die ganze Familie mit Informationen, Tieren vom Bauernhof, aber auch mit leiblichen Genüssen.
Ort: Essen, Gruga, rund um Orangerie und Farbenterassen
• Kosten: Parkeintritt

Anmeldung nicht erforderlich

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de