Ruhraue, Foto © J. Pern
Ruhraue, Foto © J. Pern

Wir trauern um Helmut Schulte

Helmut Schulte ist am 18. November 2015 - an seinem 80. Geburtstag – gestorben.

Foto © R. Plath, NABU Ruhr Foto © R. Plath, NABU Ruhr

Den Baldeneysee, das Vogelschutzgebiet in Heisingen und das Naturschutzgebiet Heisinger Aue kannte niemand so gut wie Helmut Schulte.

Mehr als ein halbes Jahrhundert war er verantwortlich für die Internationale Wasservogelzählung in diesem Bereich. Er leitete die AG Wasservogelzählung, der ich selbst seit 20 Jahren angehöre.

 

Ab 1986 hat er mitgewirkt an der Erstellung der ersten Essener Avifauna (der Vogelwelt in Essen) und hat später Jahr für Jahr die in Essen beobachteten Vogelarten zusammen gestellt, liebevoll mit Vogelzeichnungen illustriert, und damit die Essener Avifauna über viele Jahre fortgeschrieben.

 

Ausdruck seiner Leidenschaft für die Ornithologie, der „Scientia amabilis" (der liebenswerten Wissenschaft), sind zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften über Vogelbeobachtungen - sie vervollständigen das Bild eines über Jahrzehnte aktiven Ornithologen.

 

Helmut Schulte war Mitglied der Landschaftswacht bei der Unteren Landschaftsbehörde und somit Bindeglied zwischen Verwaltung und Bürgern.

 

Menschen für Vögel zu begeistern und für den Naturschutz zu gewinnen, lag ihm am Herzen: Vogelkundliche Führungen mit unterschiedlichsten Gruppen, vom Kindergarten bis zu Seniorengruppen - Vorträge und Führungen für die Heisinger Bürgerschaft, damit sich die Heisinger Bürger mit „ihren“ Vögeln identifizieren. So aktivierte Helmut Schulte Sponsoren, die eine Infotafel am Vogelschutzgebiet finanzierten, um Besucher über die dort zu beobachtenden Vögel zu informieren.

 

In den 1980er Jahren übernahm Helmut Schulte zusätzlich Verantwortung im Vorstand des NABU Ruhr als Kassenwart, wobei ihn seine Frau tatkräftig unterstützte.

 

Helmut Schulte war ein Mann der praktischen Naturschutzarbeit: Wo Hammer, Nägel, Schrauben, Sägen, Feilen und anderes Werkzeug nötig waren, war er zur Stelle. Sei es der Bau von Nistkästen für Turmfalken, Schleiereulen, bei der Reparatur von Zäunen, beim Aufstellen von Infotafeln und vieles mehr.

Uhu (Jahresvogel 2005) v. Helmut Schulte; Foto © R. Plath Uhu (JV 2005) v. H. Schulte, Foto © R. Plath

Besondere Fähigkeiten besaß er bei der Gestaltung von Vögeln aus Holz. Wahre Kunstwerke entstanden so. Sei es bei den Vögeln des Jahres als Einzelstück, wie dieser Uhu (Jahresvogel 2005), oder bei der Gestaltung eines typischen Lebensraumes von Kleinvögeln - ins Auge fällt dabei immer die Liebe zum Detail, die Fachkenntnis und die Freude an der Sache.

 

Sein großes Engagement für den Naturschutz würdigte der NABU 1991 mit der Verleihung der silbernen Ehrennadel, 2008 mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel. Im Jahr 2000 wurde ihm vom Landschaftsverband Rheinland für seine Verdienste im Naturschutz der Rheinlandtaler verliehen.

Uferschwalben, Foto © V. Meyer Uferschwalben, Foto © V. Meyer

Besonders froh bin ich darüber, dass sein lang gehegter Wunsch noch in Erfüllung ging: mitzuerleben, dass sich in Essen Uferschwalben ansiedeln – und wir uns in diesem Sommer gemeinsam mit ihm darüber freuen konnten.

 

Helmut Schulte gehörte zum Urgestein des NABU Ruhr. Wir werden ihn vermissen.

 

Ulrike Eitner

für den NABU Ruhr

Praktischer Naturschutz

Sa. 22.7. Arbeitseinsatz E-Haarzopf

Mi. + Sa. Arbeitseinsatz MH

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de