Aktuell:

 

GEWOBAU erhält Auszeichnung für den Schutz von Fledermäusen

NABU verleiht GEWOBAU in Essen die Plakette „Fledermausfreundliches Haus“

Eins der beiden ausgezeichneten Mehrfamilienhäuser in Essen - Foto: C. Bölke Eins der beiden ausgezeichneten Mehrfamilienhäuser in Essen - Foto: C. Bölke

                                                                                                                   3. Mai 2018

Insgesamt 9 Fledermausarten hat der NABU Ruhr in Essen und Mülheim sicher nachgewiesen. In den letzten 50 Jahren ist der Bestand leider stark zurück gegangen. Fledermäuse kämpfen mit den negativen Folgen einer intensiven Land- und Forstwirtschaft: Sie finden weniger Nahrung und kaum noch geeignete natürliche Quartiere.

Viele Fledermausarten nutzen Unterkunftsmöglichkeiten an Häusern und Gebäuden. Sie leben oft unbemerkt in Ritzen, Spalten, Rollädenkästen, Holz- und Schieferverkleidungen, Dachböden oder Kellern und verlieren im Zuge von Sanierungen, Renovierungen und Umbaumaßnahmen ihr Zuhause. Viele Quartiere werden leider auch durch Unwissenheit oder Angst vor Verschmutzungen und Beschädigungen am Gebäude zerstört. Die Folge ist, dass vielerorts Quartiermangel herrscht.

Menschen, die Fledermäusen ein dauerhaftes und sicheres Zuhause bieten oder auch ein neues Quartier für die Tiere schaffen, leisten also einen wertvollen Beitrag zum Schutz dieser bedrohten Säugetiere und werden deshalb vom NABU für ihr Engagement mit einer Plakette und Urkunde ausgezeichnet.

Am 03. Mai 2018 zeichnete der NABU gleich zwei Gebäude der GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen EG zum "Fledermausfreundlichen Haus" aus.

Lesen Sie mehr auf der Website www.nabu-im-ruhrgebiet.de

Foto: C. Bölke Foto: C. Bölke
Foto: C. Bölke Foto: C. Bölke

NABU-Plaketten für „Fledermausfreundliches Haus“ und „Schwalbenfreundliches Haus“ in Mülheim

Plaketten © NABU.NRW Plaketten © NABU.NRW
Überreichung der Plakette „Fledermausfreundliches Haus", v. l.: T. Jaworek, V. Neuhaus, M. Pern Überreichung der Plakette „Fledermausfreundliches Haus", v. l.: T. Jaworek, V. Neuhaus, M. Pern

30. Oktober 2015

 

Artenschutz

 

„Fledermausfreundliches Haus“

„Schwalbenfreundliches Haus“

 

 

Mülheim/Düsseldorf – Mit der Plakette „Fledermausfreundliches Haus“ verlieh der NABU NRW die erste Plakette dieser Art im Stadtgebiet Mülheim für ein Fledermausquartier in einer Reithalle. Thorsten Jaworek von der AG Fledermäuse des NABU Ruhr und die Projektkoordinatorin vom NABU Landesverband Sarah Sherwin überreichten die Plakette an Volker Neuhaus.

Hinter der Holzverkleidung seiner Reithalle befindet sich ein Fledermausquartier der Zwergfledermaus. „Zwergfledermäuse sind typische Gebäudebewohner und finden in Ritzen und Spalten am Haus ein Quartier“ informiert Thorsten Jaworek. - In Mülheim sind mittlerweile sieben Fledermausarten nachgewiesen.

Überreichung der Plaketten „Schwalbenfreundliches Haus“, v. l.: K. Landgrafe, M. Pern, G. Holzner Überreichung der Plaketten „Schwalbenfreundliches Haus“, v. l.: K. Landgrafe, M. Pern, G. Holzner

Gleichzeitig wurden an Gesa Holzner vom Brucher Hof und Karin Landgrafe aus Selbeck die Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ von Monika Pern der AG Schwalben des NABU Ruhr überreicht. In ihren Ställen haben die Schwalben seit vielen Jahren ein Zuhause.

 

Weil es in NRW immer weniger Schwalben gibt, will der NABU diesem Trend entgegenwirken und zeichnet auch 2015 wieder Menschen und Häuser aus, bei und an denen die Glücksbringer willkommen sind. Menschen, die sich für Schwalben engagieren und an ihren Häusern dulden, werden vom NABU deshalb mit der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ ausgezeichnet.

 

 

Für Rückfragen:

NABU NRW

Fledermausfreundliches Haus
Tel.: 0211-15 92 51-0

E-Mail: Fledermaus(at)NABU-NRW.de

Website: https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/fledermausfreundliches-haus/

 

Elke Brandt, Tel. 0208 - 3 46 69

E-Mail: info(at)nabu-ruhr.de

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Di + Do  10 - 14 Uhr

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de