Was wir tun

Unsere Schutzbemühungen sind so vielfältig, dass bestimmt jeder, der mitmachen möchte, das Richtige für sich entdeckt. Wir freuen uns über jede Unterstützung...

Foto © B. Schaller Foto © B. Schaller
...bei der Batnight

Die Fledermausnacht (Batnight) findet einmal im Jahr europaweit statt. Es werden verschiedene Aktionen rund um das Thema Fledermäuse angeboten. Von Infoständen über Spiele, Vorträge bis hin zu Exkursionen.

 

...bei öffentlichen Fledermausführungen

Dabei lassen sich diese spannenden Geschöpfe live und fast hautnah erleben.

 

...bei der Öffentlichkeitsarbeit

Mit Hilfe unserer Hompage, Zeitungsartikeln und auf Infoständen informieren wir unsere Mitmenschen.

...bei Kartierungen

Dabei stellen wir fest, wann und wo welche Fledermäuse vorkommen. Dabei nutzen wir Fledermausdetektoren, die uns häufig eine Artbestimmung erlauben. Nur wenn wir wissen, wann und wo welche Fledermäuse vorkommen, können wir unsere Schutzbemühungen zielgerichtet durchführen.

 

...bei der Suche nach Quartieren

Wenn wir ein Quartier finden, zählen wir abends, wie viele Fledermäuse es nutzen. Leider haben wir nicht genug Mitstreiter, um alle Quartiere gleichzeitig auszählen zu können.

 

Foto © Maren Thomas, NABU Ruhr Foto © Maren Thomas, NABU Ruhr

...bei der Schaffung und Kontrolle von Fledermausquartieren

Im Stadtgebiet werden von uns Fledermauskästen angebracht und kontrolliert, um festzustellen, welche Fledermausarten vorkommen. Einige dieser Kästen werden mittlerweile traditionell auch als Balzquartier genutzt. Auch suchen wir potentielle Winterquartiere und optimieren sie.

 

...bei der Beratung von Behörden

Mit Hilfe der Ergebnisse unserer Kartierungen können wir dem LANUV und der Stadt Informationen liefern, die bei der Landschaftsplanung berücksichtigt werden.

Foto © Thorsten Jaworek, NABU Ruhr Foto © Thorsten Jaworek, NABU Ruhr

...beim Aufpäppeln von Pfleglingen

Vor allem im Frühjahr und Winter werden regelmäßig geschwächte Fledermäuse gefunden. Unverletzte Tiere können meistens am selben Abend wieder freigelassen werden. Verletzte oder geschwächte Findlinge werden von uns aufgepäppelt oder an die entsprechenden Pflegestellen vermittelt.

 

...bei der Beratung von Mitbürgern

Wir fahren regelmäßig zu Mitbürgern, die Fledermäuse unter ihrem Dach haben. Auch beraten wir bei Konflikten mit Fledermäusen oder wenn ein Platz für Fledermäuse geschaffen werden soll.

Foto © Thorsten Jaworek, NABU Ruhr Foto © Thorsten Jaworek, NABU Ruhr

 

...bei der aktiven Landschaftspflege

Auf den NABU und NAJU Flächen erhalten wir eine möglichst große Artenvielfalt, um auch die Nahrungsgrundlage der Fledermäuse zu sichern.

Praktischer Naturschutz

Sa. 22.7. Arbeitseinsatz E-Haarzopf

Mi. + Sa. Arbeitseinsatz MH

Ausstellungen:

bis 30.11.17 Wunder der Natur OB

Foto © NABU, U.van Hoorn Zum NABU Online Vogelführer
Erdköten, Foto @ C. Ruhrmann Mitglied im NABU werden
Newsletter, Foto @ U.Eitner, NABU Ruhr NABU Ruhr Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturschutzbund Ruhr e.V., Waldlehne 111, 45149 Essen. Tel. 0201 71 00 699 - info@nabu-ruhr.de